Zweite gewinnt Relegationsspiel und bleibt in der 3. Bezirksliga

Beste Krimiunterhaltung bot die Zweite in ihrem Releagtionsspiel um den Klassenerhalt in der 3. Bezirksliga.

Auch wenn das Endergebnis von 9:4 recht deutlich ausschaut, so waren doch viele Spiele sehr knapp und spannend.

Die Gäste von FC Bayern München IV hatten einen fast ebenso starken Anhang zur Unterstützung mitgebracht, wie das Team  vom TTC.

Dies führte dazu, dass dieses entscheidende Spiel einen würdigen Rahmen fand. Viele Ballwechsel wurden von den Zuschauern beklatscht, was für die Qualität der einzelnen Spiele spricht.

Aus den Doppeln ging Perlach mit 2:1 hervor. Dabei gewannen Pongratz/Mrsic im Entscheidungssatz (11:9) und die Paarung Kischkat/Bochmann (3 Sätze), während Zhang und Städter knapp in 5 Sätzen verloren.

Diesen Vorsprung gab das Perlacher Team nicht mehr ab und baute es sogar Schritt für Schritt aus.

Auszeichnen konnte sich dabei Ulli Pongratz mit 2 Siegen ohne Satzverlust sowie Zhang, der einmal in vier und einmal in fünf Sätzen gewann.

Phillip Städter drehte ein fast schon verlorenes Spiel und machte mit dem zweiten, klaren Sieg den Deckel auf den Klassenerhalt. Auch Hergen Bochmann konnte sich mit einem fast durchweg souveränen Erfolg auszeichen.

Die Freude über den Verbleib in der dritten Bezirksliga war groß und wurde anschließend gebührend begossen.

Das Team hofft, in der nächsten Spielzeit nicht noch einmal solch ein Wechselbad der Gefühle durchmachen zu müssen. So wurde das Relegationsspiel erst durch einen Sieg im letzten Spiel gegen den Tabellenführer und Meister erreicht.

Auf jeden Fall haben die Spieler dabei enorme Willensstärke und eine tolle Moral gezeigt, auf die sie in der neuen Spielzeit aufbauen können.

Bis dahin kann man sich auch noch in ausreichend vielen Trainingseinheiten so verbessern, dass man dann nichts mehr mit dem Abstieg zu tun hat.

Schlagwörter: